Zielzone im DAX fast erreicht. Chartbild zeigt wo

Seit der letzten Analyse hat sich der DAX immer weiter nach oben gearbeitet. Völlig konträr zum Wetter im Mai, welches eher bescheiden von heftigen Gewittern keine Freude bereitete. Selbst ein fast deutschlandweiter Feiertag am Donnerstag und damit einhergehend dünnes Volumen am selbigen und dem Folgetag, konnten den DAX in seiner Dynamik nicht bremsen. Er konnte vom Tief am Montag bei 9.811 Punkten bis zum Wochenschluss fast 500 Punkte oder 5% an Performance hinzugewinnen. Damit verließ er die Schiebezone zwischen 9.780 und 9.960 Punkten (Artikel mit Bild dazu hier ->), eroberte die 10.000er-Marke zurück und konnte sich sogar über der 200 Tagelinie etablieren. Ein starker Auftritt also!

Chartüberblick im DAX

Im großen Zeitfenster ( im Tageschart) ist der DAX noch immer Short ausgerichtet. Denn die Hochs fallen und somit ist ab dem Allzeithoch eine fallende Tendenz zu verzeichnen. Aber man kann auch eine Aufwärtstendenz mit steigenden Verlaufshochs seit Mitte Februar erkennen. Das ist sogar ein neues 4-Wochen-Hoch, wie die Commerzbank berichtete (Analyse Commerzbank ->).

Für mich macht es Sinn, hier Ausschau nach einer Zielzone für diese Bewegung zu halten. Aus zwei Gründen: Einerseits für bestehende Positionierungen zur Gewinnrealisierung und andererseits für geplante Short-Szenarien als Einstiegsbereich mit vertretbarem Rest-Risiko. Denn gegen eine so starke Bewegung zu spekulieren, kann sehr schmerzhaft für das Konto sein. “The trend is your friend” heisst es so schön…

Die hieraus abgeleitete Zielzone befindet sich bei bei 10.450 bis 10.520 Punkten und ist damit nur rund 1,2% vom aktuellen Kursniveau entfernt. Ich leite sie aus dem Verlaufshoch im September 2015, dem Dezember-Dip und dem Hoch Ende April ab. Zudem dürfte der Kurs dort auf die fallende Abwärtstendenz-Linie treffen, wie das Chartbild des Tageschart hier zeigt:

 

DAX Zielzone

 

Mit einem vertretbaren Stopp an der grünen Linie kann auf ein Anlaufen zur großen Abwärtstendenz spekuliert werden. Ab dort sollte es schwieriger werden, doch dazu gibt es hier noch einen kurzfristigeren Ausblick zu lesen:
Quelle und Veröffentlichung: Nachricht auf wallstreet-online



Handelssignale von Tradern ansehen und umsetzen lassen? So einfach geht’s…

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen aus der Feder Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Hier dann etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen einsehbar sind.

Ansonsten gerne in der Oberkategorie Marktanalysen stöbern oder die Suchfunktion nutzen.

 

Viel Erfolg und allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977