Trading-Gezwitscher Januar 2010

Trading-Gezwitscher Januar begann mit Kurseuphorie und der Diskussin zum 15 Monatshoch des Dow Jones. Trotz stark gefallener US-Hausverkäufe verteidigt der DAX die psychologisch wichtige Marke von 6.000 Punkten. Die Arbeislosenquote notiert mit 10 Prozent in den USA auf dem gleichen Niveau wie in Deutschland. Bedeutend negativer wirkte sich allerdings das gefallene BIP auf den DAX aus, sowie die Pläne von US-Präsident Obama zur Beschränkung des Eigenhandels im Investmentbankenbereich (Obamas Spirale). Zum Ende des Monats konnte die negative Stimmung nach Quartalszahlen von Microsoft und einem erstarkenden US-BIP abgelegt werden. Einen rundum spannenden Jahresbeginn zeigt das Trading-Gezwitscher Januar 2010 auf, welches unter dem Logo mit detaillierten Kolumnen aufwartete.

Logo Trading Gezwitscher
Trading-Gezwitscher Logo

 

Trading-Gezwitscher 29.01.2010: Das spannendste Januarende des Jahres

Microsoft-Quartalszahlen beflügeln – US-BIP überrascht mit 5,7 Prozent – Chicagoer Einkaufsmanagerindex sorgt für Kaufimpuls –100 Punkte UP vom Tagestief – Standuhr kauft viermal nach – Wallgreek warnt vor weiteren Abgaben – Deckel im DAX von Ostküste erkannt…
Kolumne

Trading-Gezwitscher 22.01.2010: Obamas Spirale bohrt sich tiefer

Schiebezone nach unten verlassen – Wochenminus 4 Prozent im DAX – Schluss unter 5.700 Punkten – Reversal in Hongkong beeindruckt Effektentiger – Malony im Scalpmodus aktiv – dreistellige Gewinne für phil73 und HerrKoerper…
Kolumne

Trading-Gezwitscher 13.01.2010: Planlos oder Ignorant?

Deutsches BIP sinkt um 5 Prozent – Keine Zurückeroberung der 6.000 geschafft – Nachtschicht im Infowahn bei zooropa – Umverteilung im EUR/YEN zwischen den Tradern – Ranghandel von Ostküste perfektioniert – eNhale auf Nagelkissen…
Kolumne

Trading-Gezwitscher 08.01.2010: Glatte Zehn Prozent wirbeln die Märkte durcheinander

Enge Handelsspanne – Arbeitslosenquote 10 Prozent in EU und USA – Kurse unter 6.000 Punkten finden Kaufinteresse – andimaus propagiert 100%-Trefferquote – HerrKoerper sieht DAX als Fallobst – V-Reversal von metrofinance…
Kolumne

Trading-Gezwitscher 05.01.2010: Die erste Belohnung des Jahres

Dow Jones auf 15-Monatshoch – Wirtschaftsdaten aus USA belasten – Hausverkäufe um 16 Prozent gefallen – DAX verteidigt Marke von 6.000 Punkten – FOSSILION ermahnt zur Stoppsetzung – Zaturn begeistert mit dreistelligen Währungsgewinnen…
Kolumne

 

Weitere Kolumnen

Weitere Kolumnen aus anderen Monaten außerhalb des Trading-Gezwitscher Januar 2010 sind unter dem Menüpunkt Trading-Gezwitscher bequem erreichbar. Wie weit sich “Obamas Spirale” noch drehen wird, zeigen die Folgemonate. Weitere Marktanalysen finden Sie natürlich auch zukünftig hier im Blog.

 

Viel Freude beim Lesen wünscht,

Bernecker1977 – Andreas Mueller