Trading-Gezwitscher Dezember 2010

Das Trading-Gezwitscher des Monats Dezember führt zu Beginn die Analyse des DAX aus dem Monat November fort. Der etablierte Aufwärtstrend stockte zunächst bei 6.800 Punkten aber zog nach kurzer Konsolidierung einen weiteren Kaufimpuls nach sich. Als Outperformer im internationalen Vergleich markierte der DAX erneut ein Jahreshoch und erreichte die psychologisch wichtige Marke von 7.000 Punkten. Dieses Niveau wurde das erste Mal im Januar 2000 überschritten und scheint ein von den Marktteilnehmern angestrebter Ausklang zum Jahresende zu sein.

Zum dritten Advent schaffte es der DAX nach einer kurzen Schwächepahse die Marke von 7.000 Punkten zurück zu erobern. Positive US-Wirtschaftsdaten wie das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan entfachten neues Kaufinteresse auf diesem Niveau. Einige Daytrader misstrauten zwar dieser Euphorie, jedoch erzielt ein Short-Engagement kurz vor dem Jahresende statistisch betrachtet wenig Aussicht auf hohe Gewinne. So blieb genug Zeit für das notwendig gewordene Schneeräumen in diesem Jahr. Standuhr und donna hightower lieferten sich hierbei ein spannendes Duell, während andere Trader sich die volatilitätsarme Zeit mit dem Trading in den Währungspaaren und dem GAP im DAX vertrieben. Auch KaterCarloDAX schaute vor dem Weihnachtsfest noch einmal vorbei und gab einige spannende Tipps zwischen den Zeilen preis.

Unter “Trading hautnah” gab es das Trading-Gezwitscher einen Einblick in den Film “Endstation Parkett“. Der Börsenexperte Markus Koch schilderte dabei den rapiden Wandel der weltweit ältesten Terminbörsen in Chicago. Durch die Etablierung des Computerhandels standen viele US-Trader am Scheideweg oder sind bereits darüber hinaus getrieben. In Form eines Doku-Dramas wird die Veränderung des Parketthandels anhand von Interviews und Einzelschicksalen dem Zuschauer näher gebracht. Eindrucksvoll und unzensiert überzeugt der durchweg spannungsgeladene Film mit authentischen Schilderungen der harten Realität. Als Referent der World of Trading 2010 konnte ich dieses Doku-Drama exklusiv sehen und im Anschluss daran einige Worte mit Markus Koch wechseln. Mein Fazit ist in dieser Kolumne vermerkt.

Das letzte Trading-Gezwitscher des Jahres handelt vom letzten Handelstag an den europäischen Börsen 2010. Mit einem “Guten Rutsch” erschreckte der DAX-Verlauf noch einmal am Vormittag alle Marktteilnehmer. Die Marke von 6.900 Punkten konnte zwar verteidigt werden, der versöhnliche Jahresausklang mit einer Kursnotiz über 7.000 Punkten blieb allerdings aus. Während im kalten Deutschland die letzten verbleibenden Daytrader ihr Haus nicht verlassen wollten, glänzte zooropa mit seinen Berichten aus Südafrika. Davon unbeirrt gab es noch eine spannende Analyse von david80, bevor sich auch die letzten Forenteilnehmer auf den Jahreswechsel vorbereiteten und ihre Performance ausrechneten.

Unter dem bekannten Logo sind alle Kolumnen noch einmal in Kürze und mit entsprechender Verlinkung aufgeführt.

Logo Trading-Gezwitscher
Trading-Gezwitscher Logo

Trading-Gezwitscher: DAX 7000 – und nun?

07.12.2010 – Konsolidierung nach Analyse im November – Kursniveau von starken Händen genutzt – mangelnde Alternativen zum Aktienmarkt – Auflösung der Konsolidierungszone – Psychologie spricht für 7.000 – Charttechnik…
Kolumne

DAX: Rettung der 7000 Punkte zum 3.Advent

10.12.2010 – Nikkei mit Minus – positive US-Daten treiben Kurse – Verbrauchervertrauen steigt – DAX erobert 7.000 zurück – Statz mit Nachtschicht – Donna Hightower eingeschneit – GAP-Trading begeistert Daytrader – KaterCarloDAX gibt Gastauftritt – Scalping von Knollebauer versus Swingtrades von YobSoddoth…
Kolumne

Trading hautnah: Endstation Parkett

27.12.2010 – Doku-Drama von Markus Koch – Terminbörse Chicago baut Mitarbeiter ab – Parketthandel mit Problemen – Interviews von Händlern – Trading als Lebensgrundlage – täglicher Kampf – Erfolgsdruck trifft Adrenalin – spannungsgeladenes Fazit…
Kolumne

DAX: Guten Rutsch am letzten Handelstag

30.12.2010 – verkürzter Handel in Europa – Start über 7.000 Punkten im DAX – China meldet negative Daten – DAX stürzt unter geringem Volumen – Stabilisierung bei 6.900 Punkten – Jahresausklang knapp verfehlt – Vergleich der Außentemperaturen – Analyse von David80 erfreut Daytrader – Donnerstagsgewinnmitnahmen…
Kolumne

Weitere Kolumnen aus anderen Monaten außerhalb des Trading-Gezwitscher Dezember 2010 sind unter dem Menüpunkt Trading-Gezwitscher bequem erreichbar oder in den Marktanalysen zu finden.

 

Viel Freude beim Lesen wünscht,
Bernecker1977 – Andreas Mueller