Trading Desk

Als Trading Desk wird in Institutionen wie Banken oder Fonds die mit dem Handel betraute Abteilung bezeichnet. Für Privatanleger hat das Trading Desk jedoch eine abweichende Bedeutung. Hier geht man von dem Platz des Handels aus, also genau genommen von dem Equipment am Schreibtisch. Das Trading Desk kann somit im simpelsten Fall aus einem Smartphone bestehen oder aber auch aus einer Data Station mit Mulit-Monitor-System. Entsprechende Monitorhalterungen und sogar höhenverstellbare Tische machen den Arbeitsplatz eines Traders zum High-End Trading Desk. Als professionellen Ansprechpartner kann ich die Firma Trading-PC) empfehlen.

 

Trading Desk für Einsteiger

Für Einsteiger sind mehrere Monitore, Rechnerstationen oder eine Echtzeit-Fernbedienung für 4 Kilometer Entfernung mit Sicherheit nicht notwendig. Vorrangig gilt es am Markt zu bestehen und seinen eigenen Handelsstil zu entwickeln. Dafür benötigt es nicht notwendigerweise die ausgefeilste Technik am Markt. Schließlich ist ein Fahrer hinter dem Lenkrad eines Ferrari ebenso noch lange kein wettbewerbsfähiger Rennfahrer auf Grund seines Gefährts. Es genügt meiner Ansicht nach zu Beginn den Trading Desk auf einen Monitor zu beschränken.

 

Mehr Inhalte auf dem Trading Desk

Die Anordnung der Inhalte auf dem mit einem Monitor definierten Trading Desk muss so effizient wie möglich gestaltet werden. Für Scalper (siehe auch gleichnamigen Artikel Scalping) genügt es daher, eine vorgefertigte Ordermaske (für long und short) sowie die betreffenden Basiswerte als Darstellung der letzten Zeiteinheiten auf dem Trading Desk vorzufinden. Kleinste Bewegungen kann der Scalper somit umgehend erkennen und darauf mit nur einem Klick in seiner Ordermaske reagieren.

Mit dieser Ausstattung habe ich selbst einige Jahre während meines Studiums gearbeitet und aus dieser Zeit ein historisches Bild eingebunden:

Trading Desk Bernecker1977 minimal
Trading Desk Bernecker1977 minimal

Für einen größeren Eindruck der Marktbewegungen oder für das Swingtrading (siehe auch gleichnamigen Artikel Swingtrading) ist diese Einstellung am Trading Desk jedoch nicht effizient. Hier benötigt man keine stets geöffnete Ordermaske und auch nicht den Blick auf mehrere Basiswerte zur gleichen Zeit. Es genügt das so genannte Scannen der Märkte – nacheinander. Von großer Zeiteinheit zur kleinen fügt sich für den Swingtrader das Chartbild zu einer Trading-Idee zusammen. Ist kein ansprechendes Setup am Trading Desk für den Handel sichtbar, muss der Swingtrader nach seinem Setup in einem anderen Markt bzw. Basiswert suchen.

 

Trading Desk mobil

Das mobile Trading Desk beschränkt sich in der Regel auf ein iPad, iPhone oder Smartphone. Hierfür haben viele Broker wie CMC Markets, IG Markets oder Interactivebrokers eine individuelle Lösung etabliert. Ein Limit überwachen, eine Order aufgeben oder einen Chart analysieren ist daher kein Problem. Was nicht möglich ist und an der Monitörgröße liegt, ist das parallele Sichten der Charts mehrerer Basiswerte. Mit dieser Einschränkung muss der Nutzer eines mobilen Trading Desk jedoch leben.

 

Mein Trading Desk

Mein Trading Desk besteht aus zwei unabhängigen Computern. An einem sind 4 Monitore angeschlossen. Auf 3 davon ordne ich jeweils einen Markt in 4 unterschiedlichen Zeiteinheiten an, um einerseits den großen Überblick zu wahren und andererseits für das Scalping bereit zu sein. Je nach Marktphase und Volatilität ändere ich selbstverständlich die Marktauswahl. Auf Monitor 4 ist die Ordermaske enthalten und einige Fenster zum Sichten der offenen Positionen, Ausführungen und Limits. Der zweite Computer dient rein zur Recherche. Ein ständiger Blick auf Nachrichten, Marktberichte und in Finanz-Foren sind somit unabhängig vom Trading am Trading Desk. Grund für diese Trennung ist die Performance des Trading-Computers und ein höherer Schutz vor Viren, Trojanern und sonstigen potentiellen Schädlingen.

Trading Desk im Alltag
Trading Desk – wie sieht es bei Ihnen aus?

Mobil nutze ich die diversen Apps auf den im vorherigen Abschnitt erwähnten Apple-Produkten.

 

Ihr persönliches Trading Desk

Ihr persönliches Trading Desk ist somit niemals objektiv konfigurierbar. Sie müssen selbst entscheiden welcher Handelsstil in welchem Umfang angewendet werden soll. Zudem sollten die Kosten des Trading Desk natürlich nicht die Gewinne im Trading übersteigen. Aber diese ökonomische Prämisse ist Ihnen sicherlich nicht neu. Somit bleibt als Fazit zu sagen: Effizient und ideal ist, was Gewinne generieren hilft. Ihr Trading Desk unterstützt Sie auf diesem Weg.

 

Viel Erfolg am Trading Desk
Bernecker1977 – Andreas Mueller

1 thought on “Trading Desk

Kommentare sind geschlossen.