Positionierung in der Range

Eine Woche ohne Bewegung, jedoch mit vielen kleinen Trading-Chancen. Diese alle aufzuzählen ist sicherlich aufwendig. Doch einen kleinen Einblick möchte ich dennoch hier vermerken und natürlich einen Ausblick auf die kommende Woche. Denn die Range wird mit Sicherheit irgendwann verlassen und hier sollte man sich vorab bzw. am Ausbruch entsprechend positionieren.

Ein wenig wie Winterschlaf fühlte sich die vergangene Handelswoche für die Anleger an. Denn nach der erhöhten Volatilität im Zuge der US-Präsidentenwahl flachte diese nun stark ab und sank sogar unter das normale Niveau, welches am Aktienmarkt sonst vorherrschte. Auch das Volumen sank damit wieder deutlich und sorgte für eine Stabilisierung der Emotionen am Aktienmarkt. In Summe  bewegte sich der Deutsche Aktienindex NICHT oder bei ganz genauem Blick um 0,03 Prozent. Nicht minder “langweilig” waren die US-Märkte. Auch hier dominiert die abwartende Haltung.

 

Scheinbar schliefen in dieser Woche nicht nur die Bären, sondern auch die Bullen haben ihre Power erst einmal eingestellt. Die starke Seitwärtsbewegung fiel im Stundenchart auch ohne explizite grafische Markierungen auf und wurde wie folgt von mir illustriert:

 

DAX ohne Impulse
DAX ohne Impulse

 

Trading in der Range

 

Was kann man tun? Nach kleinen Trading-Chancen Ausschau halten und diese dann umsetzen. So geschehen als Positionierung in der Range mit Ziel, den Ausbruch zu handeln.

 

Trading in Range auf Ausbruch
Trading in Range auf Ausbruch

 

Dabei muss das große Chartbild immer im Hinterkopf behalten werden, um sich nicht gegen große Trends zu stellen. Diese sind noch immer aufwärts ausgerichtet, auch wenn wir eine Range markieren.

 

Als Ausblick kann ich hierbei erneut einen Anlauf zum Widerstand aus bullischer Sicht in Aussicht stellen. Denn die Jahreshochs haben eine magnetische Wirkung und solange die US-Indizes nahe ihren Allzeithochs stehen und die Rahmenbedingungen wie ein schwacher Goldpreis und ein fallender Euro eher die Lust auf Aktien anfachen, besteht hier auch eine realistische Chance.

 

Den kompletten Ausblick mit Charts finden Sie wie gewohnt an dieser Stelle:

Zur Nachricht auf wallstreet-online ->

 

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen von mir unter dem Pseudonym Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Aber auch wie gewohnt an dieser Stelle etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen jeweils einsehbar sind.

Ansonsten schauen Sie bitte in die Oberkategorie Marktanalysen oder nutzen Sie die Suchfunktion(en) auf diesem Blog.

Herzlichen Dank, viel Erfolg und damit allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977