Neue Stufe im Trend erreicht

Eine Treppenstufe höher bewegte sich der DAX in der Vorwoche. Sicherlich war es auch eine Art Befreiungsschlag nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump. Denn gerade in den USA wurde neue Verlaufs- und Rekordhochs erreicht! Was noch geschah und wie es weitergehen könnte, stelle ich in dieser Wochenanalyse nun dar.

 

Wochen-Ideen im Rückblick

Wie bereits in der Handelswoche vom 16.1. bis 20.1. startete der DAX unter 11.600 in die Börsenwoche und steuerte sehr schnell auf die 11.520 zu. Dort kam es, ebenfalls wie in der Woche davor, zu einer Stabilisierung und auch gleich zu einem GAP-close. Letztlich sprach dies nur für einen richtungslosen Handel, der sein Augenmerk auf die US-Reaktionen am Aktienmarkt auf die neue Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump lenkte. Besonders war dies dem Dow Jones anzumerken. Er tendierte zwar aufwärts, aber hatte immer wieder im Bereich um 19.830 Probleme, neue Käufer zu begeistern. Im Chartbild stellte sich dies am Dienstagnachmittag wie folgt dar:

 

Dreieck im Dow Jones

 

Es brauchte noch diesen 5. Anlauf bis zum Ausbruch:

 

Dow Jones Richtung 20.000

 

Doch dann waren sie da, die lange ersehnten und mehrfach knapp verpassten 20.000 Punkte im Dow Jones an der Wall Street!

 

Rekord an Wall Street: Dow Jones erstmal über 20.000

 

Im TV konnte ich es auf Bloomberg live mitverfolgen. So ein großer Ausbruch zieht immer eine Menge Orders nach sich, die sich aus Stopp-Orders der Bären (oberhalb des Ausbruchslevels) und Kauf-Orders der Bullen (Einstieg bei Ausbruchssignal) zusammensetzten. Es macht an diesen Stellen wenig Sinn, sofort gegenzusteuern. Denn jeder Rücksetzer wird im ersten Ausbruchs-Run sofort für neue Orders in Ausbruchsrichtungen genutzt.

 

Der DAX folgte quasi und ließ sein altes Jahreshoch hinter sich. Ebenso wie der Dow Jones sehr dynamisch und ohne Chance auf Korrektur, aus Sicht der Bären.

 

Jahreshoch im DAX mit Ausbruch

 

Szenarien für die neue Handelswoche

Stellt sich die leichte Abwärtstendenz des DAX ab Donnerstagmittag als einfache Konsolidierung heraus, denn geht der Trend vermutlich weiter und trägt den DAX in der kommenden Woche bis auf 12.000 Punkte. Der Trigger für dieses Szenario ist also zweigeteilt; zuerst ein Ausbruch aus dem am Freitag gezeigten kurzfristigen Abwärtskanal und dann mit Überschreitung des aktuellen Jahreshochs die Chance auf eine neue Treppenstufe im großen Trend.

 

Weiter zur 12.000 im DAX?

 

Es hängt hier einiges von der Politik und den Amtshandlungen des neuen US-Präsidenten ab. Er kann weiterhin mit starken Worten und Programmen für einen Aufschwung und damit Nachfrage nach Aktien sorgen. Aber natürlich auch durch unüberlegte Handlungen das Vertrauen der Aktionäre schädigen. Welchen Weg er einschlägt bzw. wie die Märkte es interpretieren, obliegt nicht meiner Analysemethode der Charttechnik. Mehr dazu im GANZEN Beitrag…

 

Quelle und Veröffentlichung des Beitrags: Nachricht auf wallstreet-online



Top-Trader handeln ihre Signale für Sie, automatisch und realtime ->

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen von mir unter dem Pseudonym Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Aber auch wie gewohnt an dieser Stelle etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen jeweils einsehbar sind.

Ansonsten schauen Sie bitte in die Oberkategorie Marktanalysen oder nutzen Sie die Suchfunktion(en) auf diesem Blog.

 

Herzlichen Dank, viel Erfolg und damit allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977

1 thought on “Neue Stufe im Trend erreicht

Kommentare sind geschlossen.