Nasdaq Allzeithoch: Technologie nicht zu stoppen?

Das Nasdaq Allzeithoch im Composite kam für viele Marktteilnehmer etwas überraschend. Brachen doch jüngst gerade die Technologieaktien in den USA eher ein. Während der Dow Jones und S&P500 noch neue Allzeithochs generieren, war in den Medien vermehrt die Rede von einer zu hohen Bewertung und einem Trendwechsel bei den so genannten “Digitalen Riesen“. Auf dieses Ereignis und die Frage, ob hier wirklich ein ganzer Markt steigt und man dabei sein MUSS, gehe ich nun näher ein.

Abgrenzung Nasdaq 100 zu Nasdaq Composite

Nur vom “Nasdaq” zu reden ist sicherlich nicht ganz richtig beziehungsweise führt zu Verwirrungen. Denn es gibt hier (ähnlich wie beim DAX und CDAX) unterschiedliche Zusammensetzungen und Größen. Der Nasdaq 100 beinhaltet als Index die 100 Technologieaktien, welche die höchste Marktkapitalisierung aufweisen. Demgegenüber ist der Nasdaq Composite größer gefasst und beinhaltet über 3.000 Unternehmen, die nicht alle, aber doch überwiegend aus dem Technologiesektor stammen. Das macht auch Sinn, denn der Index wurde bereits im Jahr 1971 (damals zu 100 Punkten) eingeführt. An Internet war damals noch gar nicht zu denken, geschweige denn an Snapchat etc…

Gestern bezog sich das Nasdaq Allzeithoch damit also auf den Nasdaq Composite!

Wer einzelne Aktien dort sucht, findet sie übrigens über ein vierstelliges Kürzel. Ähnlich einer Wertpapier-Kenn-Nummer in Deutschland sind so Missverständnisse ausgeschlossen. Börsianer wissen daher sofort, dass AMZN für Amazon oder NFLX für Netflix stehen. Dies macht die Suche leichter und ist oftmals schon erkennbar.

Nasdaq Allzeithoch im Chartbild

Das Chartbild des Nasdaq Composite ist sehr eindrucksvoll. Rückblickend auf ein Jahr sieht man den großen und vor allem intakten Aufwärtstrend von diesem Index, welcher sich zudem auch noch sehr stabil über der 200 Tage-Linie hält.

Nasdaq Allzeithoch: 12 Monate im Chart
Chartbild Nasdaq Composite 1 Jahr

Chartbild von finanztreff.de

Auf diesen Zeitraum betrachtet sind dies 25 Prozent Performance, im aktuellen Kalenderjahr alleine 17 Prozent. Es passt daher ins Bild, wenn dieser Trend weiterhin neue Allzeithochs hervorbringt. So gestern geschehen und von CNBC eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Nasdaq Allzeithoch: CNBC
Meldung auf CNBC

Spannend ist dabei für Trader und Anleger natürlich nicht nur Index selbst, sondern dessen Zusammensetzung. Und hier gibt es dann die warnenden Stimmen, welche von einer Verzerrung dieses Index sprechen. Schauen wir uns dazu das Verhältnis von steigenden zu fallenden Aktien im Index an, ist hier keine Marktbreite im steigenden Index vorhanden:

Nasdaq Allzeithoch: Marktbreite
Dienstag Blick auf Marktbreite

Das Verhältnis kann man auf vielen US-Börsenseiten einsehen, der Screen stammt von Zerohedge.

Wer ist verantwortlich?

In der Tat sind einige Schwergewichte für das Erreichen vom Nasdaq Allzeithoch verantwortlich. So beispielsweise Netflix in dieser Woche, welche alleine gestern nach tollen Quartalszahlen um 13 Prozent anzogen. Im laufenden Jahr kommt Netflix damit auf eine Performance von 34 Prozent, notiert ebenfalls auf Allzeithoch und hat damit nicht nur den Index outperformt, sondern ihn maßgeblich mit nach oben gezogen. Auf Sicht von 5 Jahren…aber schauen Sie selbst:

Nasdaq Allzeithoch: Schwergewicht Netflix
Chartbild Netflix 12 Monate

Chartbild von finanztreff.de

Weitere Schwergewicht sind hierbei Facebook, Amazon und natürlich Google (Alphabet). Das Tauziehen zwischen Google (Alphabet) und Amazon vor der magischen Marke von 1.000 US-Dollar haben Sie sicher noch in Erinnerung. Darüber schrieb ich Ende Mai hier im Blog ->

Zumindest Amazon notiert weiter in diesem Trend und hat sich seitdem positiv entwickelt. Facebook notiert ebenfalls am Allzeithoch. Zusammengefasst spricht man hier auch von den FANG-Aktien. Der Begriff resultiert aus den Anfangsbuchstaben dieser vier Unternehmen.  Dennoch sucht man in den Top-Listen des Nasdaq Composite diese Werte vergebens. Denn hier gibt es durchaus viel stärkere Performances zu begutachten. Ein kleiner Auszug lässt Sie sicherlich erstaunen, im positiven wie im negativen Sinne – die Tops & Flops:

Nasdaq Allzeithoch: Tops und Flops
Tops und Flops im Nasdaq auf 1 Jahr

zu finden auf finanztreff.de

Ich persönlich habe bisher noch keinen der hier dargestellten Werte gehandelt oder näher beleuchtet. Und das muss ich auch nicht, insofern die Rotation im Index stimmt. Und hier schieben eben nicht nur vier große und bekannte Werte den Index alleine zum Nasdaq Allzeithoch, sondern eine Vielzahl an kleinen Unternehmen, welche ebenfalls Einfluss auf den Index nehmen. Und da es sich um einen Kursindex handelt, der jede Sekunde aktualisiert wird, spiegelt er eben einen Querschnitt dieser Vielzahl an Werten wider. In Summe mehr als 3.000 wie eingangs im ersten Absatz näher erläutert.

Der Fakt, dass wir ein Nasdaq Allzeithoch im Composite und nicht im Nasdaq 100 gestern sahen, zeigt eindeutig das hohe Interesse an einer breiten Anzahl von Technologieunternehmen. Und dies könnte vor dem Hintergrund des Niedrigzinsumfeldes (ökonomische Rahmenbedingungen der Notenbanken) auch nicht so schnell gebremst werden. Abhängig bleibt dies natürlich vom Wachstum selbst, doch da sind die Unternehmen mit den aktuellen Quartalszahlen gefragt…

Ein Nasdaq Allzeithoch könnten wir somit auch weiterhin öfters als Schlagzeile lesen, ich bleibe optimistisch bis der Trend gebrochen ist.

 

Viel Erfolg somit und erfolgreiches Aktien-Picking,

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Kommentar verfassen