Möglicher Boden im Bitcoin an 6000 Dollar erreicht

Möglicher Boden im Bitcoin an 6000 Dollar erreicht

Lange ist es her, als die Kryptowährung Bitcoin noch in aller Munde war. Doch diese Hochphase ist seit mehreren Monaten Geschichte. Wir steuern erneut auf die 6.000-Dollar-Marke zu und durchbrachen diese auch kurzzeitig. Ein Level, was erhöhte Aufmerksamkeit bei Tradern verursacht. Folgende Chartanalyse stellt diese Marke in den Mittelpunkt.

 

Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch

In der vorherigen Chartanalyse zu Bitcoin (Kürzel: BTC/USD) spekulierte ich auf einen Ausbruch auf der Oberseite. Immerhin entfernte sich die Kryptowährung vom Zwischentief sehr rasant und konnte den Abwärtstrend erst einmal überwinden. Dies sah im Rückblick wie folgt aus:

 

Rückblick auf Bitcoin-Chart: Abwärtstrend schien überwunden
Rückblick auf Bitcoin-Chart: Abwärtstrend schien überwunden

 

Im Zuge dieser Bewegung konnte sogar die Marke von 8.000 US-Dollar zurückerobert werden – jedoch blieb dies ein kurzer Ausflug:

 

Nur ein Zwischenhoch: Bitcoin stand über 8000 US-Dollar
Nur ein Zwischenhoch: Bitcoin stand über 8000 US-Dollar

 

Hierbei spielte nicht nur die Charttechnik eine Rolle, sondern auch die Nachrichtenlage. Denn die Bestrebungen in Richtung Bitcoin-ETF setzten sich fort. Sogar eine physische Lieferung ist hierbei im Gespräch, wie noch einmal gesondert auf Trading-Treff berichtet wurde.

 

Bitcoin-Futures mit physischer Lieferung – Bitcoin ETF in Sichtweite?

 

Dieser Ausbruch muss als gescheitert angesehen werden. So schrieb ich dies am 9. August auf Facebook:

 

 

Zudem gab es auch hier einen entsprechenden Beitrag:

 

Druck auf Bitcoin noch nicht abgeschlossen, oder? Chartanalyse

 

Es löste weiteres Abwärtspotenzial aus, wie man im aktuellen Chartbild nun unweigerlich feststellen muss. Dabei wurde erneut die 6.000-Dollar-Marke unterschritten und damit ein Mehrfachboden bei Bitcoin getestet. Ob das nun gleich ein „Ausverkauf“ war, wie das Manager-Magazin titelte, sei dahingestellt. Vielmehr könnte es ein Mix aus Charttechnik und Enttäuschung beim Warten auf den Bitcoin-ETF gewesen sein. Schauen wir uns dies noch einmal genauer an.

 

Mehrfachboden im Bitcoin?

Der oben bereits dargestellte Tageschart ist für diesen Blick sehr gut geeignet. Blendet man doch so die kurzfristigen Schwankungen, die zwar weniger geworden sind, jedoch stärker ausgeprägt sind, ein wenig aus.

Zwischen 5.600 und 5.900 Dollar kann man somit einen Bereich fixieren, der im Tageschart mehrfach angelaufen wurde:

 

Tageschart Bitcoin zeigt Mehrfachboden um 6.000 Dollar an
Tageschart Bitcoin zeigt Mehrfachboden um 6.000 Dollar an

 

Dies sollte man als Trader jedoch nicht uneingeschränkt betrachten. Denn die Tendenz ist weiterhin abwärts gerichtet. Fallende Hochs, ausgehend von Jahresbeginn und einem Stand knapp unter 20.000 US-Dollar, über die Erholung bei 11.500 US-Dollar im Februar, die spätere korrektive Erholung bis 9.800 im Mai und das eben beschriebene Zwischenhoch bei 8.400 US-Dollar im Juli, geben hier eine klare Richtung vor.

Auch wenn diese Punkte nicht linear miteinander verbunden werden können, ist die Tendenz dennoch eindeutig und hier noch einmal rot markiert:

 

Trotz Mehrfachboden bleibt Abwärtstendenz im Bitcoin Tageschart
Trotz Mehrfachboden bleibt Abwärtstendenz im Bitcoin Tageschart

 

Was leiten Trader daraus ab?

Ein Unterschreiten der 5.600 US-Dollar und damit der grün eingezeichneten Unterstützung wäre ein klassisches Verkaufssignal auf Tagesbasis. Auf das Kursziel bin ich bereits in früheren Analysen eingegangen bzw. käme dort auch der Steueraspekt zum Tragen. Diese Mischung könnte sehr gefährlich für alle Anleger werden. In dieses „fallende Messer“ greife ich zumindest nicht. Hier favorisiere ich eher einen Stopp-Sell bei meinem Broker JFD.

Nimmt man die Abwärtstendenz (rote Linie) und die klassische Charttechnik als Grundlage für sein Trading, dann wäre erst wieder bei Überschreitung dieser Linie (aktuell rund 8.000 US-Dollar) bzw. respektive die Überschreitung des letzten Hochs vom 24.07.2018 um 8.400 US-Dollar ein Kaufsignal.

Dazwischen dürfte es volatil bleiben, wie die heutige Bewegung von mehr als 5 Prozent zeigt. Für Freunde der Statistik: Vom Hochpunkt aus betrachtet ist die Marktkapitalisierung dieser größten Kryptowährung um mehr als 600 Milliarden US-Dollar gesunken. Dies konnte man erst gestern bei der Nachrichtenagentur dpa-AFX nachlesen.

 

Es dürfte also weiterhin volatil und spannend bleiben. Somit streiche ich dies auf keinen Fall von meiner Watchlist und werde weiterhin dazu hier berichten.

Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Kommentar verfassen