Mit Short jeden Sonntag Gewinne erzielen?

Mit Short jeden Sonntag Gewinne zielen erscheint einfach zu sein. Gerade weil es bei einigen Brokern einen Sonntagshandel gibt und weil in jüngster Zeit das Thema Griechenland meistens am Sonntag eine neue Wendung nimmt. Doch wie genau erzielt man am Sonntag Gewinne mit Short – dem Spekulieren auf fallende Kurse im DAX?

Sonntagshandel bei IG Markets

Seit dem 1. Februar können Kunden des Brokers IG Markets den DAX (Deutschland 30), Dow Jones (Wall Street) und FTSE als Indikation des Brokers auch sonntags handeln. Dieser Service war meiner Erfahrung nach nicht sonderlich populär, da in der Regel am Wochenende keine kursrelevanten Nachrichten diese Indikationen beeinflussten. Zudem war der Spread in diesen Indikationen so hoch, dass ein kurzfristiger Handel nur am Sonntag keine Chance auf Gewinn in sich barg. Da alle traditionellen Wochentag-Positionen vom Sonntagshandel unberührt bleiben, ist auch hier kein Eingreifen bestehender Positionen, sondern nur eine Neueröffnung möglich. IG Markets schreibst dazu selbst auf der Homepage unter www.ig.com/de/sonntagshandel, dass sich Bewertungen nicht ändern sowie Stops und Limits während des Sonntagshandels nicht ausgeführt werden.



Kostenlos Trading Signale in Realtime ansehen und handeln.

Für diesen Bereich kam die Zuspitzung der Krise um das Euroland Griechenland somit sehr gelegen. Denn auf einmal kam es zu starken Schwankungen an Sonntagen.

Starke Kursveränderungen am Sonntag

Bereits am 28.6.2015 wurden alle Marktbeobachter Zeugen von starken Kursveränderungen am Sonntag. Bereits am Mittag konnte man die Indikationen des DAX mit einem Verlust von fast 500 Punkten bestaunen. Dies hatte ich gleich als Screen aus der App heraus festgehalten:

DAX Indikation 28.06.2015
DAX Indikation 28.06.2015

 

 

Doch die Kurse unter 11.000 Punkten waren nicht von Dauer. So erholte sich der DAX recht schnell wieder und minimierte dieses große GAP. (Zum GAP-Trading bitte folgenden Artikel lesen: GAP-Trading)

Bereits eine Woche später, erneut im Sonntagshandel, konnten Marktbeobachter das Referendum Griechenlands zum neuen Sparpaket in den Kursen ablesen. Beziehungsweise deren Kursreaktion auf das Referendum. Und auch hier gab es einige Hundert Punkte Kursabschlag im Sonntagshandel bei IG Markets.

Heute, am 12.07.2015 sieht man erneut ein Minus in den Indikationen. Zwar “nur” rund 200 Punkte aber sie sind wieder da. Die dritte Woche in Folge. Es drängt sich daher nicht erst jetzt die Frage auf, ob Trader mit Short jeden Sonntag Gewinne erzielen?

Mit Short und Zertifikaten Gewinne erzielen?

Nicht jeder Trader hat ein Konto bei IG Markets oder einem CFD-Broker, der Sonntagshandel anbietet. So bleibt in der Regel noch das Trading von Zertifikaten als Alternative. Nach den letzten beiden Sonntagen gingen einige Trader dazu über, sich bereits am Freitag Short zu positionieren. Genau dies war am jüngsten Freitag jedoch nicht so einfach möglich. Wie man aus den Tages-Trading-Chancen auf wallstreet:online Beitrag #652 entnehmen konnte, wurde von einigen Emittenten der Verkauf der Short-Zertifikate bereits zum XETRA-Ende gestoppt. Zu lesen war ein “ausverkauft”:

Short Zertifikate ausverkauft
Short Zertifikate ausverkauft

 

 

Rechtlich gibt es keine Pflicht, alle Zertifikate ständig anzubieten. Was ärgerlich für den potentiellen Käufer scheint, ist nur der Selbstschutz der Bank für einem weiteren GAP am Montagmorgen. Und der damit fehlenden Möglichkeit des Risikohedges. Dieser umfasst in etwa die 400 Punkte eines möglichen GAP’s und damit alle Zertifikate, welche in diesem Bereich liegen.

So bleibt wohl doch nur bei solchen extremen Situationen die Möglichkeit, einen Broker mit Sonntagshandel zu wählen, wenn man schon an diesen Bewegungen partizipieren möchte. Oder sich andernfalls frühzeitig zu positionieren. Dazu sollten jedoch die erhöhten Marginanforderungen ebenfalls zu dem Spread beachtet werden.

 

Ich hoffe, dass die Lage um Griechenland bald stabiler wird und solche Sonntagsbewegungen nicht zur Normalität werden, Denn es sind nicht nur Daytrader am Markt, sondern viele Positionshändler. Denen dürften solche Ausschläge bestimmt weniger gefallen.

 

Viel Erfolg wünscht

Bernecker1977 – Andreas Mueller