IB-Days 2016 Erfahrungen

IB-Days 2016 Erfahrungen gibt es eine Menge. Sicherlich aus Sicht eines Zuschauers bei diesem umfangreichen Rahmenprogramm auf der einen Seite. Doch auch von meiner Seite aus – einem Referenten im Live-Trading bei den IB-Days 2016 gibt es viel zu erzählen.

IB-Days 2016 im Überblick

Was steht hinter “IB-Days“? An 6 Tagen auf 6 Kanälen im Internet abgebildete Topthemen aus Investment, Trading und Business = Investment & Business Days.

Vom 8. März bis 13. März konnten sich alle Interessenten bequem über den Computer, mit dem Tablet oder auch via Smartphone kostenfrei zu einem breiten Themengebiet rund um Investment & Business informieren. Es standen somit an sechs Tagen insgesamt 6 Kanäle zur Verfügung, die jeweils tagesfüllende Informationen ausstrahlten. Rund 200 Vorträge von über 70 Referenten wurden dabei live via Internet übertragen. Dabei kam alles zwischen Geldanlage-Strategien bis hin zum Live-Trading zur Sprache.

Die einzelnen Channels und Themen hatte ich bereits im Artikel IB-Days die Zweite vorgestellt.

Vorbereitung Live-Trading

Im Live-Trading-Event auf Kanal 6 brachte Markus Gabel am 08.03.2016 das “Thema: 5 Wege zum Börsenerfolg” vor die Kamera. Zusammen mit Rüdiger Born, Heiko Behrendt und Jörg Schmittschneider sollte mit realem Konto unter realen Marktbedingungen gezeigt werden, was ein Trader an einem Handelstag an Routinen absolviert und welche Gedanken er mit den jeweiligen Trades verbindet. Schon beim Aufbau am Vorabend waren alle von der Technik und guten Organisation begeistert:

Vorbereitung der IB-Days 2016
Vorbereitung der IB-Days 2016

Bis alle Rechner neu eingerichtet und mit der entsprechenden Handelssoftware Meta-Trader und Agena-Trader versehen waren, vergingen allerdings einige Stunden. In der Zeit konnte man sich bereits im Smalltalk üben, denn der Unterhaltungscharakter sollte auch am eigentlichen Live-Trading-Day nicht zu kurz kommen!



Kostenlos Trading Signale in Realtime ansehen und handeln.

Live-Trading auf den IB-Days 2016

Am Dienstag kurz nach 8 Uhr war es dann soweit. Alle 5 Trader saßen bereits an ihren Trading-Desks und bereiteten den Handelstag vor. Punkt 9 Uhr zur XETRA-Eröffnung begrüßte Markus Gabel das anwesende Publikum und die vielzähligen Zuschauer außerhalb des Raumes. Bereits beim Start war dies eine vierstellige Zahl! Davon bekam man im Raum natürlich wenig mit, doch bei jedem Trade wurde die Kamera auf den entsprechenden Trader gerichtet und sein rechter Monitor dem Bild zugeordnet. So konnte jeder Zuschauer genau sehen, warum der Trade eingegangen wurde, wie die Zielmarke oder auch der Stopp lag und welche Ideen diesem Handel zugrunde lagen.

Moderation auf IB-Days 2016 vom Live-Trading
Moderation auf IB-Days 2016 vom Live-Trading

Bis 10 Uhr hatte jeder Trader bereits erste Markteinschätzungen und auch Bewegungen auf dem Konto vorzeigen können. Der DAX war dabei das Lieblingsinstrument, dem sich vor allem die beiden Scalper neben mir, Heiko Behrendt (der Highspeed Daytrader) und Jörg Schmittschneider (findet man unter der-scalp-trader), widmeten. Bis zum Mittag kamen weitere spannende Trades hinzu, die ich gerne in einem weiteren Artikel vorstellen werde.

Nach der kurzen Mittagspause, in der auch die Zuschauer entspannen konnten, ging es mit Fachvorträgen weiter. Bis kurz vor Eröffnung der Wall Street um 15.30 Uhr. Denn ab da galt das Hauptaugenmerk erneut den Märkten, insbesondere dem Dow Jones. Dieser zeigte auch eine Menge Bewegung bis 18 Uhr, so dass wir kaum Lust auf eine weitere Pause hatte. So wurde einfach bis 21 Uhr weitergehandelt. Sehr smart und verständlich dargelegt.

Ergebnisse des Live-Tradings

Zwischenzeitliche Kontostände im Minus konnten zu einem Großteil aufgeholt und positiv gedreht werden. Bei der Anzahl der Trades war dies zwar nur ein Ausschnitt aus einem Pool an Ergebnissen, lässt jedoch sehr gut auf die einzelnen Strategien und Summen schließen, mit denen das Trading vollzogen werden kann. Da am Abend alle Konten gescreent und öffentlich vorgestellt wurden, gab es auch keine “Überraschung” oder unausgesprochene Transaktionen. Ich selbst konnte auf rund 80 Trades verweisen, die ich wie geschrieben gerne in einem anderen Artikel noch einmal mit Grafiken vorstelle.

Unerwähnt bleiben darf natürlich nicht unser geschätzter Rüdiger Born (Born-Traders), der mit seinem Soundboard für mehr Geräusche sorgte als mit der (jetzt schon abgeheilten!) Erkältung an diesem Tag.

 

Ein tolles Event, für uns als Referenten und sicherlich auch für die Zuschauer, von denen ich eine Menge positiver Feedbacks im Anschluss bekam. Ich freue mich somit auf eine Fortsetzung und bedanke mich für das große Interesse!

 

Weiterhin viel Erfolg im Handel wünscht Andreas Mueller – Bernecker1977.