Hohe Volatilität bringt DAX an wichtige Marken

Die Zeit der Notenbanken ist eingeläutet. In dieser Woche war die Europäische Zentralbank an der Reihe und sorgte für heftige Kursbewegungen nicht nur beim DAX. In einer ersten Reaktion auf die EZB-Zinsentscheidung schoss der Deutsche Aktienindex bis auf 9.997 Punkte nach oben. Doch diese Rallye wurde schnell abverkauft und sogar negiert. Nachbörsliche Tiefs tangierten die 9.400 Punktemarke und summierten damit die Schwankungsbreite an diesem erinnerungswürdigen Tag auf 600 Punkte. Im Vorfeld war die Sitzung mit Spannung erwartet worden, oder wie n-tv schrieb “Börsen zittern EZB-Entscheid entgegen“.

Doch auch diese Richtung war nicht nachhaltig, denn ein abendliches Reversal in den USA, welches den Dow Jones erneut zur 17.000 Punktemarke zog, verhalf dem Late-DAX zu neuer Stärke. Diese setzte sich dann am Freitag fort und zeigte im Tagesverlauf einen bilderbuchmässigen Aufwärtstrend bis zur nachbörslichen Notiz von 9.903 Punkten.

Doch werfen wir einen Blick auf den großen Zeitrahmen, den Tageschart.

DAX im Tageschart

Im Tageschart hat der DAX nun erneut die Chance, in seinen langfristigen Aufwärtstrend zurück zu finden. Ich habe diesen und den aktuellen Kurspunkt hier notiert, um die Brisanz dieser Situation herauszustellen.

DAX Aufwärtstrend

 

Für kurzfristig orientierte Trader ist dagegen der 10 Minutenchart interessanter. Und hier sehen wir nicht nur den eingangs beschriebenen Verlauf über mehrere Tage in eine Richtung, der durch eine Trendlinie noch einmal visualisiert wurde, sondern auch gleich ein mögliches Kursziel.

Zeiteinheit 10 Minuten für Trader

Die 10.000 Punkte sind hier nämlich das Objekt der Begierde aus Sicht der Bullen:

DAX 10Minuten

 

Nach aktueller Indikation wird es ein XETRA-GAP geben, was ziemlich genau bei der o.g. großen Aufwärtstrendlinie notiert. Erst wenn diese unterschritten wird, gehe ich von einem Wechsel ins bärische Sentiment über. Dann würden als erstes Ziel die 9.750 Punkte (abgeleitet von den Korrekturtiefs am Freitag und den Vortagen) anstehen und bei Dynamik dann auch erneut ein Abverkauf bis zur Eröffnung Freitag und dem dort “wartenden” größeren GAP. Und kommende Woche stehen weitere Notenbank-Termine an. Lesen Sie daher die ganze Nachricht unter:

Quelle und Veröffentlichung: Nachricht auf wallstreet-online



Handelssignale von Tradern ansehen und umsetzen lassen? So einfach geht’s…

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen aus der Feder Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Hier dann etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen einsehbar sind.

Ansonsten gerne in der Oberkategorie Marktanalysen stöbern oder die Suchfunktion nutzen.

 

Viel Erfolg und allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977