Euro probt Aufstand vor Parität

Viele Marktteilnehmer sind sich schon seit Jahren einig: Der Euro sucht die Parität. Gemeint ist dabei das Wechselkursverhältnis von Euro zu US-Dollar und die magische Marke von 1:1 bzw. der Kurs 1.000. Doch so schnell geht es dann doch nicht. Und vor allem sind auf dem vermeintlichen Weg zur Parität eine Menge Trading-Chancen im Forex Trading vorhanden! Eine stelle ich hier explizit vor.

Euro zum Dollar Trading

Bisher stemmte sich der Euro immer wieder dieser eingangs geschilderten Parität entgegen. Erst vor einer Woche mit Kursen unter 1,0500 kam er ihr sehr nahe. Hintergrund für die Schwäche ist eine boomende US-Wirtschaft, die den Dollar stärkt. Auf der anderen Seite dieses Währungspaares sinkt somit der Euro ab. Verstärkt wird diese Bewegung durch die Zinspolitik, welche in Europa noch immer expansiv ist und historisch niedrige Zinsen aufweist. Zur gleichen Zeit wird in den USA bereits von einer neuerlichen, vielleicht schon im März stattfindenden Zinsanhebung durch die US-Notenbank FED ausgegangen.

 

So verwundert die Tendenz sicher nicht. Es geht in Richtung Parität. Doch auf dem Weg dorthin kommt es immer wieder zu Rückläufen und Stabilisierungen. Ein Punkt für mich als Trader, aktiv zu werden. Den großen Trend vor Augen suche ich somit in kleineren Zeiteinheiten nach Punkten, an denen Bewegung in dessen Richtung aufkommen kann. Dieser Punkt war am Montag, den 06.03. gegeben, als der EUR/USD (wie das Währungspaar in Kurzform beim Forex Trading genannt wird, ein 3 Wochenhoch erreichte. Von den Tiefs aus der Vorwoche somit rund 150 Pips entfernt, war dieses Szenario für mich kalkulierbar und als Ziel Kurse unter 1.0600 prognostiziert.

 

Wie im Chartbild ersichtlich, hatten auch andere Marktteilnehmer das 3 Wochenhoch im Blick und agierten ähnlich. Somit kam es genau dort um 1.063x zu einer Gegenbewegung, die ebenso schnell wie die Bewegung an diese Marke heran erfolgte. Dort ging ich über nextmarkets.com (zu meinem Profil ->) entsprechend short und teilte dies an meine Follower auf diesem und weiteren Kanälen:

 

Einstieg in Trade EUR/USD am 3 Wochenhoch

 

 

Das Ziel konnte man aus der vorherigen wellenförmigen Aufwärtsbewegung ableiten. Es lag nicht direkt bei 1.05, sondern konservativ bei 1.058x (perspektivisch aber wie geschrieben 1.05) – genau dort schaute ich, ob sich die Bewegung fortsetzte oder der Trade mit einem Gewinn glattgestellt werden sollte. Im Chartbild konnte man den Bereich recht gut sehen:

 

Anvisierter Zielbereich für den Trade

 

So realisierte ich nach einer Zeitdauer von 20 Minuten ohne neue Bewegungstiefs den Gewinn von 37 Pips und beendete damit den Trade. Im Nachgang wäre kein wesentlich größerer Gewinn möglich gewesen, sodass ich zufrieden war und nach neuen Trading-Ideen Ausschau halten kann. Ein paar Ausschnitte gibt es weiterhin hier im Bereich “Tradingbuch” ->

 

Szenarien für den Euro

 

Die eingangs beschriebene Parität ist noch etwas entfernt, dennoch stimmt die große Bewegung im Tageschart, welche auf diesen Punkt ausgerichtet scheint. An Einflussfaktoren steht noch in dieser Woche die EZB-Sitzung an und kommende Woche dann die US-Notenbanksitzung von Janet Yellen. Auf deren Argumentation und Ausrichtung für das Gesamtjahr muss genau geachtet werden! Aus Sicht der Wirtschaftsdaten kommt die FED wohl nicht um eine Erhöhung umhin. Dies beschrieb godmode-trader sehr gut in diesem Artikel ->

 

Zwischen den bekannten Zonen 1.0500 und 1.062x gehe ich daher von einer weiteren Seitwärtsbewegung BIS zu einem Impuls der Notenbanken aus. Im Chartbild des Stundenchart vollzieht sich das wie folgt:

 

Seitwärtsrange im EUR/USD bis Notenbank

 

Erfolgt der Ausbruch, werde ich prozyklisch diesen handeln. Unter 1.0500 sind dann die Jahrestief sehr schnell denkbar und über 1.062x ist mit einer Erholung bis mindestens 1.075 zu rechnen.

 

Soweit mein Ausblick auf das Währungspaar, welches ich für Sie ebenso wie den DAX und den Dow Jones beobachte und entsprechende Trading-Ideen entwickle. Natürlich machen dies auch andere Coaches auf nextmarkets…

 

Ich freue mich über Ihre Aufmerksamkeit und verbleibe mit aufmerksamen Grüßen,

Ihr Andreas Mueller – Bernecker1977