Eindrücke Börsentag Dresden 2017

Meine Eindrücke vom Börsentag Dresden 2017 sind wie jedes Jahr sehr umfassend. Nun kann man in einem Blog nicht alles aufzeigen, aber dennoch möchte ich ein paar Dinge herausstellen und allen Lesern, die vielleicht nicht die Gelegenheit eines Besuchs hatten, meine Eindrücke näher bringen. Und damit letztlich auch meine Erinnerungen aufrecht erhalten.

Größte Finanzmesse Ostdeutschlands

Diesen Titel trägt der Börsentag Dresden auch 2017 nicht zufällig. Auch wenn das Jahr der Finanzmessen erst angebrochen ist, kann man jetzt schon von einer hohen thematischen Nachfrage sprechen. Kein Wunder im aktuellen Niedrigzinsumfeld und Zeit der globalen Umwälzung, wenn den Worten des neuen US-Präsidenten Trump tatsächlich alle Taten so folgen sollten.

 

Vor etwa einer Woche fand also die Größte Finanzmesse Ostdeutschlands in Dresden am Ostra-Ufer statt. Im Vorfeld hatte ich dieses Event und damit einhergehend die Möglichkeit, sich kostenfrei eine Eintrittskarte zu sichern, bereits hier vermerkt ->

 

Im Vorjahr fanden rund 6.000 Besucher den Weg in das “Internationale Congress Center Dresden”, welches damit ausgefüllt war. Genau diesen Eindruck vermittelte auch mein Besuch dieses Jahr. Bereits am Eingangsbereich gab es den Hinweis, dass nicht nur die Tiefgarage überfüllt sei, sondern auch die Hauptgarderobe. Der erste Blick galt damit einem der fünf großen Vortragsräume, welche ebenfalls gut gefüllt waren.

 

Gut gefüllt bei spannendem Programm

Nur eine Treppe weiter befand sich dann der gewohnt große und eng gefüllte eigentliche Raum des Börsentag Dresden 2017. Neben Brokern, Börsenplätzen und Börsenbriefen fand sich jedoch auch immer wieder Platz für einen Kaffee und Gespräche. Diese sind letztlich auch der Hauptgrund für einen Besuch bei langjährigen Börsianern. Schliesslich möchte man sich austauschen!

Hauptsaal des Börsentag Dresden 2017

Starkes Rahmenprogramm

Es gab nach Angaben des Veranstalters auf dem Börsentag Dresden 2017 einen neuen Vortragsrekord. Gemeint ist damit die Anzahl und Vielfalt. Im persönlichen Gespräch mit dem Veranstalter wurde mir zudem gesagt, dass alle Einsteigervorträge restlos ausgebucht waren. Dies untermauert mein Gefühl der hohen Nachfrage nach Produkten am Finanzmarkt wie dem Eigenhandel.

 

Eine Inspiration dazu bot erstmalig in Dresden nextmarkets mit konkreten Trading-Ideen und neben der Standpräsenz auch mit einem Vortrag des Trading-Coaches Tom Neske. Das Treffen am Stand haben wir auch gleich bildlich festgehalten.

 

Mit Tom Neske bei nextmarkets am Stand

Wer hierzu weitere Informationen sucht, kann sich gerne bei mir direkt melden oder das Thema Börsenprofis hier vertiefen ->

 

Jahrelange Wegbegleiter wie Heiko Behrendt, Markus Gabel, oder auch die Teams von Traderschmiede und Trading-der-Besten waren natürlich ebenfalls vor Ort, um den Austausch zu suchen und auf Fragen einzugehen. Eine Frage beschäftigte mich  natürlich auch:

Wer sind die Trader bei WELOVETRADING.de? Denn diese sehr junge Community hatte extra für den Börsentag Dresden 2017 ein Treffen organisiert. Ohne zu viel zu verraten: Es war klein aber fein 🙂

Es darf sich jeder selbst ein Bild machen und sich dort kostenfrei anmelden – vielleicht lesen wir uns dort auch einmal.

 

Ansonsten bedanke ich mich an dieser Stelle für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie immer mal wieder auf diesem Blog vorbeischauen.

 

Viel Erfolg im Trading wünscht Bernecker1977 – Andreas Mueller