DAX wartet auf Signale – ausgestoppt

Wenig Bewegung gab es zum Wochenstart im Deutschen Aktienindex. Somit für mich als Daytrader auch keinen Grund für eine Positionierung, die über sehr kurzfristige Trades hinausgegangen wäre. Doch heute am Dienstag, den 28.02. erkannte ich im Chartbild ein Anlaufen des Vortagestiefs. Dieses wurde fast erreicht und damit bildete sich ein kleiner Boden. Doch meine Einschätzung führte in der Umsetzung zu einem ausgestoppten Trade. Auch dies muss dargelegt werden:

 

Trade im DAX punktgenau ausgestoppt

In der ersten Analyse bei diesem Trade markierte ich das eingangs beschriebene Vortagestief und wies auf den sonstigen Abwärtsdruck bei nextmarkets als Coach hin (hier nachzulesen ->), der sich seit Freitag im Markt mit teilweise Abschlägen von 200 Punkten zeigte. An dieser Unterstützung wollte ich somit aktiv werden und setzte dort auf Long mit Stopp darunter.

 

Unterstützung auf Tagesbasis im DAX

 

Das Szenario setzte auf einen erneuten Run auf der Oberseite, also ein Halten der Unterstützung im Chartbild und einer Bewegung zu den Abwärtstrendlinien um 11.830 Punkte. Somit war der Einstieg in Nähe der Unterstützung mit einem minimalen Stopp direkt darunter geplant.

Mein Einstieg bei nextmarkets fand dann auch bei 11.803 Punkten statt und hatte einen Stopp von 25 Punkten zur Folge. Bereits in den ersten Kerzen entwickelte sich der Markt für den Trade positiv und stieg. Doch nicht genug, um den Stopp versetzen und damit das Risiko minimieren zu können.

 

Trading im DAX über Unterstützung

 

Gegen 13 Uhr gab es einen kurzen und heftigen Verkaufsdruck, der bis punktgenau zu meiner Stopporder reichte und diese ausführte. Was soll man als Trader dazu sagen? Auf jeden Fall sollte man die Emotionen nicht überbewerten und nun mit aller Macht den Verlust ausgleichen wollen oder gar auf Short spekulieren. Denn dafür war das Signal zu kurz, wie man wenig später sehen konnte. Der Markt stieg über das ursprünglich gedachte Unterstützungslevel und sogar über den Kaufkurs.

 

Nachgang Analyse Trading im DAX

 

Besser noch; er stieg bis zum Ziel und im Schwung der US-Eröffnung dann auch noch über 11.840 und damit auf ein neues Tageshoch! Als gemein kann man das natürlich nicht bezeichnen, denn der Markt ist keine Person und nur ein Ort von Angebot & Nachfrage. Dennoch ist der Trader hier mental gefragt, ausgeglichen zu bleiben.

Genau dies vermerkte ich in dieser Idee und möchte mit dem Briefing hier auch andere Trader ermutigen, solche Situationen zu meistern und weiter nach neuen Trading-Ideen Ausschau zu halten!

 

DAX noch in der Spur? Ein Ausblick…

 

Mittelfristig ist der DAX zwar stark gestiegen, doch in Anbetracht der weiter positiven Entwicklung an der Wall Street (12. Gewinntag in Folge beim Dow Jones) kann sich der DAX diesem Trend nicht entziehen. Im ersten Anlauf erfolgte kein Durchbruch an der psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten, der zweite Anlauf sollte jedoch mindestens an dieses Niveau anknüpfen können. Im Chartbild würde sich dieses Szenario wie folgt vollziehen:

 

Stundenchart DAX mit Szenario

 

Oberhalb von 11.860 wäre der Startschuss für diese Bewegung in meinen Augen gefallen und der Aufwärtstrend wieder aufgenommen. Doch dazu werde ich Sie entsprechend updaten und im Daytrading mit neuen Trading-Ideen inspirieren. Ein paar Ausschnitte gibt es weiterhin hier im Bereich “Tradingbuch” ->

 

Beste Grüße,

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)