DAX übertreibt etwas nach den US-Jobdaten

Die Daten vom US-Arbeitsmarkt werden auf der ganzen Welt mit Spannung erwartet. Denn diese beeinflussen die größte Volkswirtschaft der Welt und den US-Dollar im Verhältnis zu anderen Währungen wie beispielsweise den Euro, den Yen oder auch das Britische Pfund. In diesem Monat standen wir im DAX bereits vorher mit Bewegungen von 80 Punkten recht gut da, soll heißen; die Trader hatten auf beiden Seiten genug Signale und Möglichkeiten zum lohnenden Trading erhalten.

Der Arbeitsmarkt in den USA

Als “Hoffnung der Ökonomen” wird der Arbeitsmarkt der USA auch schon bezeichnet. Denn ist dieser robust und werden viele neue Stellen geschaffen, dann geht es mit der Konjunktur weiter aufwärts und die Zinsen könnten nach einigen Jahren auch wieder ansteigen. Letzteres ist extrem wichtig für die weitere Politik der Notenbanken, nicht nur der FED in den USA, sondern auch als Signal an andere internationale Notenbanken wie die EZB, die Bank of England und Bank of Japan. Ebenso wichtig ist dies natürlich in diesem Jahr für den Wahlkampf in den USA!

Leider erfüllte sich die Hoffnung der Ökonomen nicht. Der Arbeitsmarktbericht enttäuschte. Das Wachstum in den USA flachte im ersten Quartal auf knapp ein Prozent ab, aufs Jahr hoch gerechnet. Die Produktivität ist recht schwach. Handelsblatt berichtete zum Beispiel zeitnah (Link ->).

Das alles interpretiert dann der Markt nach einem ersten Schock als “Segen” im Sinne von weiterhin billigem Geld. Und schon stieg der DAX an.

Volatilität im DAX

Wie geschrieben folgte dem ersten Schock ein Kursfeuerwerk Aber auch das war nicht nachhaltig bis zum Tagesende und korrigierte aktuell um rund 100 Punkte. In Summe sind das knapp 200 Punkte Tagesschwankung bzw. Volatilität, die ich für mich und die Nachwelt im Chart festhalte:

Volatilität 200 Punkte

Übrigens: Der Dow Jones hatte weniger Bewegung in Punkten bisher, aber der Abend ist noch jung…

Ab Montag gibt es vermutlich noch einmal Positionsbereinigungen und dann geht es weiter im normalen Handel.

 
Quelle und Veröffentlichung des Beitrags: Nachricht auf wallstreet-online



Sie wollen nicht nur selbst handeln, sondern handeln lassen? Dann schauen Sie sich diese Top-Trader genauer an ->

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen von mir unter dem Pseudonym Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Aber auch wie gewohnt an dieser Stelle etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen jeweils einsehbar sind.

Ansonsten schauen Sie bitte in die Oberkategorie Marktanalysen oder nutzen Sie die Suchfunktion(en) auf diesem Blog.

 

Herzlichen Dank, viel Erfolg und damit allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977