DAX schwer angeschlagen

Was für ein verkorkster Jahresstart im DAX! Der Januar sah nicht gut aus und begann mit dem schlechtesten Jahresstart seit 28 Jahren. Und auch der Februar machte es bisher nicht besser. Er setzte die Tendenz vom Januar fort. Unser Deutscher Leitindex ist also weiter deutlich unter Druck und markierte am Freitag sogar ein neues Jahrestief. Nicht nur ein Jahrestief, sondern damit auch ein Tief auf dem Niveau von Oktober 2014. Jeder Index-Investor aus 2015 bzw. den letzten 15 Monaten hat somit keinen Buchgewinn mehr. Mit rund 14 Prozent verlor der DAX das 1,5-fache einer durchschnittlichen Jahresperformance – in 5 Wochen wohlgemerkt!

Damit nicht schlimm genug, denn für Trendsysteme, die einen Großteil des Anlagegeldes ausmachen, steht der seit nunmehr 4 Jahren etablierte Aufwärtstrend zur Disposition. Dagegen half auch keine Erholung im Ölpreis, die ab dem Tief dort immerhin rund 30 Prozent ausmachte. Im Tageschart des DAX sieht man diesen Bruch sehr deutlich, der nun nicht mehr als ein “Ausreißer” gelten kann:

DAX Abwärtstrend

 

Die kurze Eroberung des Aufwärtstrends konnte sich nicht als nachhaltig herausstellen. Daher wurde es mit einem Pfeil markiert. Schauen wir sogar auf die horizontale Linie der Tiefs, sieht es weiterhin düster aus für den DAX:

DAX vwd-Chart

Rot eingekreist ist hier der Bruch der mehrfach getesteten Unterstützung bei 9.400 Punkten. Es wird hier mit weiteren Schwankungen gerechnet, wie im Video von finanzen.net zu sehen (Videolink ->).

 

Ableitungen für das Trading im DAX

Konkret ist damit ein weiterer Abgabedruck beim Unterschreiten von rund 9.200 Punkten zu erwarten. Ob der “Grund” dafür die neu aufkeimenden Konflikte um Nordkorea oder Chinas Währungsreserven oder der erstarkte Euro zum Dollar ist, zeigen uns die Medien sowieso erst später. Dieses Szenario habe ich in der folgenden Analyse eingezeichnet:

Quelle und Veröffentlichung: wallstreet-online



Handelssignale von Tradern ansehen und umsetzen lassen? So einfach geht’s…

 

Weitere Analysen

Weitere Analysen aus der Feder Bernecker1977 sind natürlich auf meinen gleichnamigen Kanälen bei Twitter und Facebook in Kurzform zu lesen. Hier dann etwas ausführlicher mit Verweis zur originären Quelle, auf der diese Analysen einsehbar sind.

Ansonsten gerne in der Oberkategorie Marktanalysen stöbern oder die Suchfunktion nutzen.

 

Viel Erfolg und allseits gute Trades,

Andreas Mueller – Bernecker1977