Börseninformationen

Was sind Börseninformationen?

Börseninformationen umfassen neben den aktuellen Kursen alle Nachrichten zu Einzelwerten, Märkten und Volkswirtschaften. Auf Grund der Summe an Informationen bedürfen diese für jeden Trader einer Ordnung. Nicht jede Veröffentlichung ist relevant für den eigenen Handel. Die Filterung und anschließende Gewichtung ist daher ein notwendiger Schritt auf dem Weg zur Informationsverarbeitung. In folgendem Artikel gruppiere ich alle für das Trading relevanten Börseninformationen und skizziere die Besonderheiten für den jeweiligen Anlagehorizont.
Kurse sind Börseninformationen

Immer wenn Angebot und Nachfrage am Finanzmarkt aufeinander treffen bildet sich ein Kurs Dieser vereint beide Marktakteure und wird somit zum eigentlichen Handel. Wertpapiere wechseln folglich den Besitzer binnen kürzester Zeit. Im elektronischen Handel findet dies in einem Bruchteil einer Sekunde statt. Der dabei angezeigte Kurs ist damit die wichtigste Börseninformation. Alle Marktakteure akzeptieren ihn als faire Bewertung für diesen Moment. In einer so genannten Times&Sales-Liste werden alle Kurse an den Börsen mit dem entsprechenden Umsatz aufgezeichnet und archiviert. Ebenso erfährt jeder Kurs seine Bedeutung im Chart – dem visuellen Abbild des Kursverlaufes. Anhand dieser Aufreihung von Kursen im Zeitablauf ist in den unterschiedlichen Zeiträumen die Veränderung von Angebot und Nachfrage auf einen Blick zu recherchieren. Unterschiedliche Darstellungen ermöglichen die Weiterverwertung dieser Börseninformationen in der Charttechnik bzw. der charttechnischen Analyse. Alle davon abgeleiteten Indikatoren und Oszillatoren basieren somit letztlich auf dem Kurs des jeweiligen Wertes.

Für Bewertungen, Berechnungen und Vergleiche sind Kurse ebenso unabdingbar. Ohne sie stehen Trader im „Dunkeln“. Es verwundert daher nicht, dass diese Börseninformationen auf den einschlägigen Internetportalen und auch in den etablierten Tageszeitungen wie „FAZ“ und „Die Welt“ bedeutende Präsenz erhalten.

Nachrichten und allgemeine News

Börseninformationen beeinflussen die Kurse, wird immer wieder in der Öffentlichkeit offeriert. Aus diesem Grunde sind Tageszeitungen und Nachrichtensender etablierte Medien. Tatsächlich verleihen erst die Kursveränderungen einer Nachricht ihre Wertigkeit. Verändert sich beispielsweise der Aktienkurs eines Unternehmens am Tag der Quartalsberichterstattung nicht, werden diese Börseninformationen vermutlich auch nicht in den Marktberichten der Nachrichtenagenturen oder der Telebörse auf dem Nachrichtensender n-tv eine herausgestellte Erwähnung finden. Ohne eine Wertung und Gewichtung werden News als ungeordnete Liste über Ticker und andere Informationskanäle verteilt, wie in folgendem Bild auszugsweise dargestellt ist.

Börseninformationen - Nachrichtensammlung


Erst im Anschluss daran erfolgt die Ordnung nach Relevanzkriterien. Diese stelle ich aus dem Blickwinkel eines Börsianers nachfolgend vor.

Unternehmensspezifische Börseninformationen

Zu dieser Kategorie zählen alle Börseninformationen aus dem Unternehmen (bzw. aus dem Markt) und über das Unternehmen (bzw. den Markt). Aus dem Unternehmen werden bei börsennotierten Aktiengesellschaften die Quartalszahlen, Absatzzahlen oder Produktneuigkeiten regelmäßig veröffentlicht. Über die Unternehmen berichten dahingegen parallel unterschiedliche Redakteure, Analysten und eine große Anzahl von „Experten“. Als prominentes Beispiel ist Apple zu nennen. Dieses US-Unternehmen inszeniert jede Produkteinführung als eigene Show, die live über das Internet in über 100 Länder übertragen wird und immer wieder für Schlagzeilen in der Presse und Kursbewegungen an der Börse sorgt. Auswirkungen dieser Art von Börseninformationen tangieren oft die unmittelbaren Wettbewerber innerhalb derselben Branche und bei großen Unternehmen sogar den Gesamtmarkt. Prominentes Beispiel dafür war die Übernahmeofferte von Volkswagen durch Porsche. Im Zuge der öffentlichen Spekulationen über unternehmensspezifische Optionsstrategien stieg der Kurs der Volkswagen AG kurzzeitig auf über 1.000 Euro und machte das Unternehmen damit für einige Stunden zum wertvollsten der Welt. Dies beeinflusste den DAX als Index der 30 größten deutschen Aktiengesellschaften so massiv, dass die Deutsche Börse eine außerordentliche Anpassung der Index-Gewichtung beschließen musste. Das Gewicht von Volkswagen lag in der Spitze bei 27 Prozent des gesamten DAX.

Weitere interne unternehmensspezifische Börseninformationen sind die Insider-Trades von Gesellschaftern und Aktionären ab einem bestimmten Volumen. Als externe sind alle Analysten-Empfehlungen und Research-Ergebnisse zu werten, welche über das Unternehmen veröffentlicht werden. Diese sind Grundlage für potentielle Handlungsentscheidungen von Investoren und Anlegern im Rahmen der Unternehmensanalyse. Trader nutzen diese Informationen nur direkt nach der unmittelbaren Veröffentlichung, um dabei von den resultierenden Kursveränderungen und der steigenden Volatilität zu profitieren.

Volkswirtschaftliche Börseninformationen

Volkswirtschaftliche Börseninformationen beeinflussen nicht nur den Kurs eines einzelnen Unternehmens sondern verursachen Volatilität am Gesamtmarkt. Durch die Vernetzung von Aktienmärkten, Rohstoffen und Devisen wirken sich vor allem Daten aus den USA auf alle anderen globalen Sektoren aus. Stellvertretend für diese Kategorie sind folgende Börseninformationen zu nennen:
– Arbeitsmarktdaten
– Immobilienmarktdaten
– Industriedaten und verarbeitendes Gewerbe
– Zinsentscheidungen einer Zentralbank
– Stimmungsindikatoren
– Handelsdaten (Import/Export)
– Preis-, Produktivitäts- und Inflationsdaten
– Wachstumsindikatoren

Die Veröffentlichungen folgen feststehenden Intervallen und sind jeweils in den Terminlisten zeitlich fest verankert. Somit lässt sich als Trader der Tagesplan an den Terminen ausrichten, um von der zu diesem Zeitpunkt sich erhöhenden Volatilität zu profitieren. Für Anleger sind diese kurzfristigen Kursschwankungen zu vernachlässigen. Fokus liegt hierbei mehr auf der Auswertung und der Prognose von Volkswirtschaftlichen Daten im Rahmen der Projektion auf zukünftige Entwicklungen.

Politische Börseninformationen

Ein altes Sprichwort lautet: „Politische Börsen haben kurze Beine“. Dennoch haben vor allem politische Großereignissen wie Wahlen, Gesetzesänderungen und Kriege teilweise immense Auswirkungen auf die Börsenkurse. Als aktuellstes Beispiel ist die Unsicherheit zur Europäischen Währungsgemeinschaft zu nennen, welche durch politische Fehlentscheidungen in der Haushaltspolitik einiger Länder zu einer Gesamtbelastung für alle Mitgliedsstaaten nicht nur im Bereich der Währung führt.
Ob diese Börseninformationen lediglich kurze Kursschwankungen oder aber mittelfristige Trends auslösen, ist im Einzelfall zu betrachten. Für Trader, Anleger und Investoren gilt daher gleichermaßen eine erhöhte Aufmerksamkeit bei absehbaren Veröffentlichungen und eine entsprechende Absicherung des Portfolios gegen unvorhersehbare Ereignisse.

Fazit zu den Börseninformationen

Nicht alle Börseninformationen sind relevant im Handel. Als Trader von Aktien liegt der Fokus mit Sicherheit auf den Unternehmensspezifischen Daten während ein Daytrader im Devisen-Bereich sich an den Volkswirtschaftlichen Terminen orientiert. Eine Spezifikation und Relevanz muss sich daher jeder Börsianer individuell erstellen und an seinen Handel anpassen. Allen gemeinsam ist jedoch die Beobachtung des Kurses, der in seiner Notiz letztlich über Gewinn und Verlust entscheidet.

Bernecker1977 – Andreas Mueller

1 thought on “Börseninformationen

Kommentare sind geschlossen.